Yes You Could

Die Veranstaltung über Weiterbildungsmöglichkeiten während des Studiums

Dass die Studienzeit die schönste Zeit des Lebens ist, liegt nicht nur an einem interessanten Studiengang. Entscheidend sind auch Erfahrungen, die über das Studium hinausgehen. Deshalb nahm das Rhetorikforum auch in dieses Jahr an „Yes You Could“ teil — der Vernetzungsveranstaltung für Studierende über Weiterbildungsmöglichkeiten während des Rhetorikstudiums, die die Fachschaft des Seminars für Allgemeine Rhetorik organisiert und durchführt.

Eröffnet und moderiert wurde die Veranstaltung am 14. Juli 2022 von Fachschaftsmitglied Sarah Polzer, die den Rednerinnen und Redner des Abends die Gelegenheit gab, den anwesenden Studierenden die Institutionen der Tübinger Rhetorik sowie Praktiums- und Berufserfahrungen vorzustellen.

Jutta Beck M.A. stellte als Geschäftsführerin des Rhetorikforums den Verein vor und lud die Studierenden ein, das Rhetorikforum als Chance wahrzunehmen, andere engagierte Studierende der Rhetorik kennenzulernen und mit erfolgreichen Rhetorikerinnen und Rhetorikern aus den verschiedensten Berufsfeldern in Kontakt zu treten.

Wie wichtig Praktika für den Berufseinstieg sind und welche Formalia es dabei zu beachten gibt, erklärte im Anschluss Clara Rohloff M.A., die als akademische Mitarbeiterin des Seminars für Allgemeine Rhetorik die Studierenden des Fachs bei der Planung und Durchführung von Praktika berät.

Im Anschluss daran stellten die Fachschaftssprecher Evelyn Krutsch und Adrian Albers die hochschulpolitische Arbeit und Veranstaltungen der Rhetorik-Fachschaft vor, die Studierenden die Möglichkeit bieten, sich im Seminar zu vernetzen und die eigene Studienzeit entscheidend prägen.

Außerdem teilten verschiedene Studierende Ihre Erfahrungen mit Praktika und Arbeitsstellen innerhalb und außerhalb der Universität. Dadurch erhielten die Studierenden Einblicke in die Arbeit als Tutor_in am Seminar für Allgemeine Rhetorik, als Redakteur_in beim Forschungsmagazin „Faktor14“ oder beim Campusmagazin „Kupferblau“ sowie in die Tätigkeiten als Redenschreiber_in und als Social-Media-Consultant.

Nach den Vorträgen hatte jeder die Möglichkeit in gemütlicher Atmosphäre bei Getränken und Snacks, mit den Vortragenden persönlich ins Gespräch zu kommen und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten des eigenen Werdegangs zu reflektieren. Hier zeigte sich erneut, wie vielseitig das Studium der Allgemeinen Rhetorik ist. Jeder Studierende hat die Möglichkeit, entsprechend seiner eigenen Interessen und Kompetenzen Schwerpunkte in Forschung und Praxis zu setzen.